Geschichte der Apotheke zum Citronenbaum Schaffhausen
Ueber uns

Die Apotheke "zum Citronenbaum" in Schaffhausen

Im Haus "Zum Citronenbaum" an der Vordergasse 29 befindet sich die älteste, heute noch bestehende Schaffhauser Apotheke.
 

1632 kaufte der aus Diessenhofen stammende Schaffhauser Stadtarzt Med. Doktor Leodigarius Huber aus dem Konkurs des Jkr. Jeremias Peyer die damals noch namenlose Behausung "vornen an die Gaßen gegen der Schuhmacherstuben und hinden an die Gaß bei der Münster Kirch stoßend" für 2500 Gulden.

Der Sohn des Stadtarztes Huber, der Apotheker Hans Conrad Huber, errichtete in diesem Haus um 1648 seine durch Heirat erworbene Offizin. Sie hiess damals (1649) "untere Apotheke".

Der Name «Zum Citronenbaum» wird erstmals 1687 in einer den Apotheker Leonhard Meyer betreffenden Urkunde genannt.

Das Haus «zum Citronenbaum» zur
Zeit von 1938/39 mit dem gemalten Zitronenbaum über dem Erker
1705 verkauften die Brüder Leonhard, Johann Jacob und Hans Martin Meyer den an die Hintergasse (Münsterplatz) angrenzenden «Hinteren Citronenbaum» für 1650 Gulden an Johannes Jezler.
 
In den Jahren 1730 bis 1738 liess der damalige Besitzer, der Apotheker Johann Martin Meyer, sein Haus "Zum Citronenbaum" fast völlig neu aufbauen, die vordere Mauer ganz und die hintere auch beinahe überall abbrechen.
Bei diesem Umbau wurde auch der prächtige, 1738 datierte Louis-XV-Erker erstellt; das Haus erhielt im wesentlichen seine heutige Gestalt.
1938/39 liess die Genossenschaft Volksapotheke den "Citronenbaum" renovieren und das Erdgeschoss mit dem Laden umbauen.
 

Innenansicht in den 40-er Jahren mit dem Verkaufskorpus und der Rezeptur Innenansicht mit der Eingangstür

Historische Stuckdecke Historische Stuckdecke, die in den 50-er Jahren mit dem
noch heute erhaltenen Gemälde 'der barmhezige Samariter'
von Walter Knecht bemalt wurde
 
.
Ansicht der Offizin nach dem im Jahr 1973 erfolgten Totalumbau

Helmut Harnisch, Chefapotheker und Verwalter im Zitronenbaum von 1966 - 1988

Die Besitzer bezw. Verwalter der Apotheke zum Citronenbaum:
~1646 Hans Conrad Huber (1621-1655)
1655 Hans Martin Meyer (1633-1711)
~1687 Leonhard Meyer (1659-1720)
~1720 Anna Catharina Meyer geb. Stokar führte die Apotheke nach dem frühen Tod ihres Mannes von 1720 bis ca. 1740 weiter
~1740 Johann Martin Meyer 1. (1689-1742)
1742 Catharina Barbara Meyer geb. Peyer bewahrte nach dem Tod ihres Mannes das Geschäft für den Sohn David.
~1750 David Meyer (1714-1788)
1788 Johann Martin Meyer (1753-1805)
1805 Anna Maria Meyer geb. Ott führte mit Hilfe eines Provisors die Apotheke des früh verstorbenen Mannes für ihren Sohn Georg David weiter
1820 Georg David Meyer (1794-1823)
1823 Georg Jacob Deggeller, Pfarrer, kaufte im Mai 1823 von der Witwe des nach nur dreijähriger Tätigkeit verstorbenen Georg David Meyer «ihr Wohnhaus zum vorderen Citronenbaum nebst der darin befindlichen Apotheke». Er übergab diese seinem Sohn, dem Apotheker Heinrich Carl Deggeller; die formelle Übertragung «des erkauften Hauses und Apothekergewerbs» fand im März 1833 statt.
1833 Heinrich Carl Deggeller (1798-1841), Apotheker; wurde 1826 Kantonsrat und Stadtrat.
1841 Seine Witwe, Albertine Deggeller geb. von Waldkirch, führte die Apotheke im «Citronenbaum» von 1841 bis ca. 1850 weiter. Ihr Sohn
~1856 Julius Deggeller (1825-1898) trat die selbständige Führung der Apotheke um 1856 an. Er starb 1898 als Jung­geselle; sein Bruder U. Albert Deggeller verkaufte hierauf «das Apothekergeschäft, das sein Vater und Bruder seit 75 Jahren unter der Firma Deggellersche Apotheke zum Citronenbaum betrieben hatten» an
1898 Peter Baessgen (* 1865), Bürger von Rheinbach, Bezirk Köln (Preussen). Baessgen kam von Aarau und verliess Schaffhausen mit dem Ziel Tirol. Er verkaufte 1906 Haus und Apotheke an
1906 Friedrich Abegg (* 1867) von Zürich. Am Anfang hatte Abegg die Absicht, die Apotheke zum Citronenbaum gemein­sam mit Hubert Heinrich Evers zu betreiben, doch kam der Gesellschaftsvertrag zwischen den beiden nicht zur Ausführung. Evers übernahm die Verwaltung der Volks­apotheke in Neuhausen. Wegen Krankheit verkaufte Abegg 1910 Haus und Apotheke «Zum Citronenbaum» an die Genossenschaft Volksapotheke, welche ihre Offizin vom «Ritter» hierher verlegte.
1910 Volksapotheke zum Citronenbaum. Unter dieser Bezeichnung führt die zur Hauptsache den Krankenkassen gehörende Genossenschaft noch heute die Offizin im «Citronen­baum».
Verwalter der Volksapotheken seit der Eröffnung 1902 (im Ritter) waren die Herren: Pfau, Gaille, Schäppi, Thomas, Bartels, Süss, Rhyner, Walter Broger (1931-1966), Helmut Harnisch (1966-1988), Regula Stahel (1988-1990), Martin Währy (1991-1999), Ulrich Schaufelberger (2000-2003), Martin Gübeli (2003-2009), seither Judith Richter